Pfr. Yusuph Mbago Gemeindesonntag
Bildrechte: Ulrich.Werwigk@t-online.de

Liebe Partnerschaftsbeauftragte,
liebe Freunde,

am kommenden Sonntag, dem 31.07.2022, findet, wie verschiedentlich mitgeteilt, um 10 Uhr der Verabschiedungsgottesdienst von Pfr. Yusuph Mbago und seiner Familie in der Kirche „Zum guten Hirten“ in Oberhaching, Alpenstr. 7, statt. Der Gottesdienst wird gestaltet von Pfr. Mbago gemeinsam mit Pfr. Karsten Schaller und Pfr. Manfred Kurth (MEW).

Christa Müller in Petersberg
Bildrechte: Michael Binder

Am 28.06.2022 verstarb Frau Christa Müller im Alter von 82 Jahren in Ebersberg.

Christa Müller wurde am 03.02.1940 in Leipzig geboren und kam als Kind über Kulmbach nach München. 1966 heiratete sie Peter Müller, die Familie hat zwei Töchter.
Nach Abschluss des Gemeindehelferinnenseminars in Stein arbeitete sie als Gemeindehelferin in München und nach dem Umzug nach Poing als Religionspädagogin in den Poinger Schulen.

Begegnung
Bildrechte: Bild von 1195798 auf Pixabay

Zwei Jahre konnten die Missionstage wegen Corona nicht in Petersberg stattfinden. Online aber kommen die Begegnung und das Gespräch zu kurz. Das wollen wir nachholen. Alle Partnerschaftsinteressierte aus München-Süd, -Ost/Südost und -West sind zu einem Begegnungsabend am Freitag, 1. Juli, im Garten der Friedenskirche eingeladen.

Kommen Sie dazu!

„Lassen wir die Jugend sich als Jugendliche in der Kirche fühlen“

Gespräch mit dem Jugendpfarrer der ELCT

Auf reges Interesse aus den Münchener Partnerschaftsgruppen stieß am 12.05.2022 der Besuch des Jugendpfarrers Rev. Frank Mexon Mng’ong’o der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Tansania (ELCT) in der evangelischen Kirchengemeinde „Zum guten Hirten“ in Oberhaching. Rev. Frank Mexon berichtete über die Jugendarbeit der ev.-lutherischen Kirche in Tansania.

Partnerschaft ist toll – wie sag ich’s meiner Gemeinde?

Über 60 Partnerschaftsinteressierte aus dem Dekanat München kamen online zu den jährlichen Missionstagen am 28. und 29. Januar 2022 zusammen. Gemeinsam berieten wir, wie wir unsere Leidenschaft für die Partnerschaft mit unseren Geschwistern in Tansania weitergeben und jüngere Mitarbeiter gewinnen können. Dazu griffen wir Impulse von außen auf und tauschten gute Ideen und Erfahrungen aus.