Corona-Virus in Tansania

Auch Tansania ist betroffen. Auf der Homepage von Mission EineWelt finden Sie unter "Aktuelles" Informationen dazu.
Neu ist dort ein Interview auf dem YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/user/MissionEineWelt.

Der Freundeskreis Bagamoyo e.V. stellt laufend aktuelle Informationen zusammen: https://www.bagamoyo.com/index.php?id=907

 

Dekan Mexon Mung'ong'o schrieb am 11. Mai 2020 eine E-Mail voller Hoffnung und einem Glauben, der ansteckt!

Dear friends, we greet you in the name of Jesus Christ!

We are glad that you are doing fine. We are also fine on our side during this corona pandemic period.

We have to thank God who protects us from all calamities of lives including Covid-19. Further, we witness God cures many sick people compared to the dead ones who have been infected by corona virus. Yet God will continue to open our minds and give us the healing solution from Covid-19. We know there are various struggles to discover vaccine and medicine that will prevent and cure people from this terrible disease. Thus, we have to encourage those who are in front line on this battle.

Tanzanians are also on their duty since our president ordered people to pray to the Almighty God so that He may protect people from this

Covid-19 pandemic.  Everyday people say something to the Almighty God about Covid-19. In our ELCT Southern Diocese there is Morning Glory or Morning Devotion within a week from Monday to Saturday and then Sunday Worship Services almost every parish. Therefore, we agreed to have prayers in which we will ask God’s help for healing to those who have been infected by corona virus.  There are different items, which we pray for everyday. We, also use intercessory that was prepared by LWF.

I have attached the list of things that we pray to God in our diocese for our country and worldwide.  It’s okay if you join us.

We also thank God that your government has allowed people to continue with Sunday worship services with restrictions. We are very grateful that your country continues to fight successfully against Covid-19. We will keep on praying to God until He gives us solution on this pandemic disease. We see now every country is struggling to come out with solutions of its people against Covid-19. Thus, let us pray and encourage for each other to be united in this pandemic period to find good solution for the betterment of all people. Let us leave out all blame against each other, if there is any need to talk about blame, let it be done after battle.

I hope we have learned something through this pandemic disease. God will remain God even if we don’t respect and glorify Him. Science also is important to be given its part to work on this Covid-19 pandemic.

Let us have a Word of hope that “I will not die, but live, and declare Yahweh’s works” (Psalm 118:17).

May God continue to bless all nations.

Yours truly,

Rev. Mexon P. Mung’ong’o

Chairperson of MAIL

"Prayers during covid-19" wurde uns von Dekan Mexon Mung'on'o per E-Mail am 11. Mail 2020 zur Verfügung gestellt.

 
Bericht in den Tansania-Informationen von Mission EineWelt

In der Ausgabe Mai 2020 findet man eine gute Zusammenfassung: https://www.tansania-information.de/upload_tzinfo/TZINF0520.pdf

 
Ein Artikel zur Frage, ob Corona Afrika weniger hart trifft:

https://www.watson.ch/international/wissen/119595033-warum-trifft-die-corona-pandemie-afrika-so-viel-weniger-hart

 
Ein Bericht über die aktuelle Lage in Ilembula von Pfarrerin Ursula Kronenberg vom 18.04.2020:
 
Ein Grußwort vom Bischof der Süddiözese, Rev. Dr. George Mark Fihavango, zur Corona-Epidemie:
 
Dekan Mung'ong'o greift in seiner Osterbotschaft an die Partnerschaft in München-Ost/Südost die Corona-Epidemie auf.
 
Einige Links

Ein Artikel des Spiegel zeigt am Beispiel Südafrika, dass in Afrika manches anders ist als in Europa und daher unsere Lösungen nicht einfach übertragbar sind: https://www.spiegel.de/politik/ausland/

Dazu ein Artikel, der die Frage aufwirft, ob die Lockdown-Politik der westlichen Länder auch richtig für Afrika ist, wo die Sterblichkeit viel geringer ist und sie ganz andere Probleme (Malaria) haben:
https://mg.co.za/article/2020-04-08-is-lockdown-wrong-for-africa

 
Eine Einschätzung von Herrn Jochen Döring (München-Ost/Südost) mit Stand 20.3.20:

Offiziell gibt es in Tansania 6 Infizierte (20.3.). Die Dunkelziffer dürfte aber ziemlich hoch sein, da es nur wenige Tests gibt.

Dennoch hat die Regierung bereits einschneidende Maßnahmen veranlasst: alle Schulen, Universitäten und öffentliche Einrichtungen sind geschlossen. Viele fürchten Armut, da sie jetzt keine Einnahmen haben. Da es auch wieder viel geregnet hat, kommen Sorgen um die Ernte hinzu.

Viele ausländische Voluntäre, Krankenschwestern usw. sind von ihren Heimatorganisationen zurück gerufen worden - wie auch Benjamin Rückert.MEW hat ein generelles Reiseverbot erlassen - also auch innerhalb von Tansania.

Im Krankenhaus Ilembula gibt es ein einziges Beatmungsgerät - für Operationen! Auch ist in Ilembula die Angst vor dem Virus angekommen - man gibt sich nicht mehr die Hand, grüßt stattdessen mit „Corona“.

Die immer so positive Stimmung gegenüber den „wazungus“ - den Weißen - ist umgeschlagen: schließlich kommt das Virus ja von ihnen.

 
Ein Gebet von Pfarrer Wallace Lupenza, dem ehemaligen Dekan von Makambako:

I greet you in the name of our Lord Jesus Christ. I am very sorry for the corona problem. Really, we suffering together. We are praying for you all our friends and your neighbours. We also have 12 cases. Let us pray together:

Father God who art in heaven. We are kneeling before you to ask your help so that we may not be perished by this corona. Serve our life God. Heal all who are already affect. Forgive whatever we done against your will. Erase all virus and clean with the blood of your son Jesus Christ so that we may leave. We call upon Your presence to our friends in Germany and other countries. Keep all families safe in the name of our Lord Jesus Christ, AMEN

Ich grüße Euch im Namen unseres Herrn Jesus Christus. Ich bedauere das Coronaproblem sehr, denn wir leiden wirklich gemeinsam. Wir beten für Euch, unsere Freunde und Nachbarn. Wir haben auch 12 Fälle. Lasst uns gemeinsam beten:

 Vater Gott, der du im Himmel bist. Wir knien vor Dir und bitten um Deine Hilfe, damit wir nicht durch dieses Corona umkommen. Diene unserem Leben, Gott. Heile alle, die bereits betroffen sind. Vergib uns, was immer wir gegen Deinen Willen getan haben. Lösche alle Viren aus und reinige mit dem Blut deines Sohnes Jesus Christus, damit wir gehen können. Wir bitten um Deine Anwesenheit für unsere Freunde in Deutschland und anderen Ländern. Beschütze alle Familien im Namen unseres Herrn Jesus Christus, AMEN.